Artikel
0

Frei[Tag]: Coververgleich #10

freitag

Sarah hat eine wundervolle Aktion gegen die Freitagsflaute ins Leben gerufen: einen Coververgleich des aktuellen Buches. Oft ist das nämlich unterschiedlich gestaltet, abhängig davon, in welchem Land das Buch erschien. Eine spannende und faszinierende Angelegenheit, finde ich und zeige Euch heute die Cover von „Der Löwe erwacht“ oder auch „The Lion Wakes“  (Titel der Originalausgabe) von Robert Low: 

Originalausgabe Deutschland England
der-löwe-uk1 der-löwe-erwacht der-löwe-uk2


Selten kommt es vor, das Originalcover und Cover in Übersetzungen gleich sind, auch wenn es in England noch eine Auflage mit einem anderen Cover erschienen ist. Aber welches paßt nun mit dem Klappentext besser zusammen?

Kurzbeschreibung: Schottland, in den dunklen Jahren des ausgehenden 13. Jahrhunderts: König Edward I. will das Land unter die englische Krone zwingen. Der schottische Thron ist verwaist, die rivalisierenden Clans bekämpfen sich in einem blutigen Bürgerkrieg. Auf Seiten der von William Wallace und Robert Bruce gegen England geführten Rebellen kämpft der tapfere Sir Hal Scientler. In einem Strudel aus Verrat, Intrigen und gewaltigen Schlachten wird Scientler ein Geheimnis anvertraut, das die Zukunft Schottlands entscheiden könnte: Schon bald wird England die Fänge des Löwen fürchten … [Kurzbeschreibung und Buchcover Deutschland: ©  Heyne Verlag; andere Buchcover: goodreads]

Wenn ich davon ausgehe, das auf den Covern der in der Kurzbeschreibung genannte Sir Hal Scientler abgebildet ist, stimmen eigentlich alle drei. Allerdings gefällt mir die Grosdarstellung besser und so sind meine Favoriten diesmal Cover 1 und 2.

Frage: Welches Cover gefällt Euch am besten? Welches Cover paßt Eurer Meinung nach am besten zum Klappentext?

0

WoW – Wunsch der Woche KW 03/16

wow

Struktur bringt Ordnung und vor allem neue Beiträge in einen Blog. Und deshalb erscheint jetzt jeden Mittwoch – so der Plan – ein Beitrag in der Kategorie WoW. WoW ist eine Mischung aus den Aktionen „Waiting on Wednesday” und „Wunsch der Woche” und listet Bücher auf, die wir unbedingt lesen wollen, müssen, dürfen. Diese Woche von conro

Ungewöhnliche Ermittler reizen mich schon immer und so erweckten schon vor einiger Zeit die Erdmännchen-Detektive mein Interesse. Nun erscheint bald Band 4, der natürlich auf meiner Wunschliste steht; auch wenn die Vorgängerbände noch darauf warten, gelesen zu werden.

letzte-runde broschiert: 304 Seiten
Verlag: FISCHER Scherz (2016)
ISBN: 978-3651024489
erhältlich u.a. bei Amazon


Kurzbeschreibung: Im Zoo ist die Hölle los!

Opa Reinhard, der Nachtwächter vom Berliner Zoo, versteht die Welt nicht mehr. Denn hier ist nachts die Hölle los. Eindringlinge treiben seit kurzem die Bewohner in den Wahnsinn. Löwe Kunze vermisst seine Mähne, Elefant Heiner seine Stoßzähne, und einer der Flamingos ist gleich ganz verschwunden. Als dann noch eine Betäubungspatrone, die für den Bisonbullen gedacht war, im Hintern von Opa Reinhard landet, ist Schluss. Die Erdmännchen-Detektive Ray und Rufus rufen ihren menschlichen Partner Phil zu Hilfe. Der soll sich des Falls annehmen. Undercover als Nachwächter, gerät allerdings auch der geviewte Ermittler sehr bald in höchste Gefahr… [Buchcover und Kurzbeschreibung: © S. Fischer Verlage]

2

Gemeinsam lesen – KW 03/16

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du? Da sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen beim SuB-Destroyer abzeichntet, habe ich bereits mit der Lektüre von „Der Junge im gestreiften Pyjama“ von John Boyne (Übersetzung: Brigitte Jakobeit) auf meinem Tolino Vision begonnen und bin auf Seite 38.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Ein paar Tage später lag Bruno auf dem Bett in seinem Zimmer und starrte an die Decke.

(Quelle Zitat: „Der Junge im gestreiften Pyjama“ von John Boyne (Übersetzung: Brigitte Jakobeit), Seite 38)

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!) „Der Junge im gestreiften Pyjama“ ist ein Kinder- bzw. Jugendbuch und genau auf diese Altersgruppe ist der Schreibstil sowie die Sprache abgestimmt. Behutsam und leicht verständlich werden die Kinder an die Geschichte, die damalige Zeit und die herrschenden Zustände herangeführt, etwas, das mir sehr gut gefällt.

der-junge-im-gestreiften-pyjama

4. In seiner Schulzeit begegnen einem im Unterricht diverse Bücher. Kannst du dich noch an einige davon erinnern? Sind sie in guter oder in schlechter Erinnerung geblieben? Oh ja, die Pflichtbücher, an die ich mich immer noch erinnern kann (und das, obwohl meine Schulzeit schon eine Ewigkeit zurückliegt). Einige Bücher wie „Mutter Courage“ von Bertold Brecht trafen so gar nicht meinen Geschmack (wurden aber trotzdem gelesen), andere Bücher gefielen mir sehr gut. Es war also schon damals so, dass nicht alles Highlights waren. Hier mal eine nicht vollständige Liste:

  • „Der Schimmelreiter“ von Theodor Sturm
  • „Mario und der Zauberer“ von Thomas Mann
  • „Macbeth“ von William Shakespeare
  • „Der Untertan“ von Heinrich Mann
  • „Kabale und Liebe“ von Friedrich Schiller
  • „Nackt unter Wölfen“ von Bruno Apitz
  • „Wie der Stahl gehärtet wurde“ von Nikolai Ostrowski
  • „Timur und sein Trupp“ von Arkadi Gaidar
  • „Mohr und die Raben von London“ von Vilmos Korn
  • „Die Reise nach Sundevit“ von Benno Pludra
  • „Bootsmann auf der Scholle“ von Benno Pludra

Ein Buch muss ich allerdings noch hervorheben, denn dieses ist für meine Leseleidenschaft – die im zarten Alter von 7 Jahren begann – verantwortlich: „Die Suche nach dem kunterbunten Vögelchen“ von Franz Fühmann. Übrigens, die meisten der oben genannten Bücher befinden sich immer noch in meinem Besitz.

Alle Teilnehmer, die an der von Steffi weitergeführten Aktion mitgemacht haben, findet ihr übrigens hier.

3

Welches ist für dich das mit Abstand hässlichste Buchcover?

montagsfrage

Da ich absolut keine Coverkäuferin bin und ich da wirklich keinen Wert darauf lege, fällt mir die Beantwortung der Frage nicht ganz leicht. Ich versuche es mal, mit dem Ausschlussprinzip: Ich lese sehr gerne Biografien, hier ist oftmals die Person als Porträt abgebildet. Ob man diese nun hübsch oder hässlich findet, ist hier total unrelevant. Dann das nächste Genre: Krimis/Thriller. Hier sind die Cover meistens weiß oder schwarz gehalten mit roter (Blut)schrift. Sehr selten gibt es Entgleisungen und so finde ich hier also auch nicht die Antwort auf die Frage.

die-letzten-tage-von-rabbit-hayes Kommen wir zu den Romanen: Hier ist fast alles erlaubt, in den letzten Jahren hat sich allerdings das „Scherenschnitt“-Cover etabliert, meist in Pastellfarben und eher unaufdringlich reihen sich diese Bücher aneinander ohne sich voneinander abzuheben. Seit einiger Zeit gibt es aber einen neuen Trend; irgendwelche Formen werden in sinnloser Anordnung und in kräftigen Farben auf die Vorderseite des Einbandes geknallt, ein Wirrwarr, das meine Augen schnell weiter wandern läßt. Meine Antwort bezieht sich also nicht nur auf ein Buch, sondern auf Bücher, die so gestaltet sind. Bestes Beispiel: Die letzten Tage von Rabbit Hayes.

Die Teilnehmerliste der Leseratten, die diesmal an der von Paperthin ins Leben gerufene und vom Buchfresserchen weitergeführten Aktion mitgemacht haben, findet ihr übrigens hier.

4

SuB-Destroyer #5

Ihr seid gefragt: Bestimmt meinen Lesestoff für den Monat Januar/Februar!

Nadja hat schon vor längerer Zeit die Aktion „SuB-Destroyer“ gestartet und da sie mir gefällt (und Euch die Möglichkeit gibt, Einfluss auf meinen Lesestoff zu nehmen), werde ich nun jeweils am 15. eines Monats den „SuB-Destroyer“ online schicken.

club-der-roten-bänderBeim letzten SuB-Destroyer habt Ihr für mich das Buch „Club der roten Bänder“ von Albert Espinosa gewählt. Leider war dieses Buch für mich ein totaler Flop, dabei hatte ich mich so darauf gefreut. Der Inhalt besteht aus einer Auflistung von gesammelten – oft mentalen – Erfahrungen des Autors, die zwar einige interessante Aspekte enthält, allerdings für mich nur wenig umsetzbar sind. Ein Buch, in dem Albert Espinosa sein Ego in den Vordergrund stellt und welches dazu noch staubtrocken geschrieben ist; mit der Serie, die auf VOX ausgestrahlt wurde, hat es nicht viel gemein hat.

Kommen wir nun zu diesem Monat. Diesmal soll jeweils ein Buch aus den 3 nachfolgenden Kategorien ausgewählt werden:

  1. Ein Buch, dessen Cover zur Jahreszeit passt …
  2. Ein Buch das du gewonnen hast …
  3. Ein Buch, das in einer Zeit vor deiner Geburt spielt …

Ich habe mich für folgende Bücher entschieden:

sd#05

Welches Buch soll ich im Zeitraum vom 22.01. - 21.02.2016 lesen?

  • "Das Schneekind" von Nicolas Vanier (44%, 4 Votes)
  • "Der Junge im gestreiften Pyjama" von John Boyne (44%, 4 Votes)
  • "Das Geheimnis der Wände" von Tatiana de Rosnay (11%, 1 Votes)

Total Voters: 9

Loading ... Loading ...

Seite 4 von 11012345678910Letzte »