Unter Brüdern

von Vitali und Wladimir Klitschko mit Fred Sellin

gebundene Ausgabe: 416 Seiten
Verlag: Random House Entertainment (2004)
ISBN: 978-3809030252
erhältlich u.a. bei Amazon


Kurzbeschreibung:
Als Gentlemen der Fäuste haben sie Boxgeschichte geschrieben: Vitali und Wladimir Klitschko sind schlagfertig mit Worten, mit Fäusten, mit Charme und mit Intelligenz. Bei dem weltberühmten Brüderpaar gehören Boxhandschuhe und Doktortitel zusammen. Jetzt erzählen die Offizierssöhne aus der Ukraine zum ersten Mal von ihrem einzigartigen Aufstieg in die Königsklasse des Boxsports. Ungeschminkt berichten sie von ihrer ruhelosen Kindheit, vom Drill sozialistischer Erziehung, von der Strenge im Elternhaus und von lebensgefährlichen Spielen. Wir werden Zeuge ihrer ersten Boxversuche im Zirkus, ihrer ersten Liebe und bitterer Enttäuschungen. Der erste Raumflug wird in ihren Erinnerungen genau so lebendig wie unterirdische Atomtests, Tschernobyl und der Zusammenbruch ihrer Heimat und ihrer Ideale. Erst im Sport finden sie neuen Halt und den Glauben an sich selbst, auch wenn ihnen Rückschläge nicht erspart bleiben.

Rezension: Wer sich weder für die Klitschkos noch für das Boxen interessiert, für den ist das Buch natürlich nichts. Wer aber Lust hat, zu lesen, wie es die boxenden Brüder mit Doktorwürden bis zur Weltspitze und damit bis ganz oben geschafft haben, für den ist das Buch eine sehr gute Entscheidung. Die Kapitel sind im Wechsel von Vitali und Wladimir Klitschko geschrieben und teilweise sehr persönlich. Der Leser begleitet die beiden von Kindesbeinen an, nimmt teil an der an der Entwicklung der Ausnahmesportler: an den ersten Erfolgen, Medaillen, Titeln, aber auch Rückschlägen. Niederlagen werden nicht schön geschrieben und die Siege auch nicht zu bombastischen Triumpfen aufgebauscht. Die lockere Art, mit der das Leben und der Werdegang der beiden Brüder erzählt wird, machen das Lesen zu einem absoluten und kurzweiligen Genuß.

Fazit: Absolut empfehlenswert. 5/5 Sternen.